Absetzbare Handarbeit

Absetzbare Handarbeit

Wer als Eigenheimbesitzer bei Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten selbst Hand an legt, spart an Steuern.

Beim Werkeln am eigenen Zuhause darf man als Eigenheimbesitzer den Handwerkerlohn für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten bis zu 1.200 € jährlich direkt von der Steuerschuld abziehen. Begünstigt waren bisher allerdings nur Leistungen, die den Erhalt von Vorhandenem unterstützten. Der Bundesfinanzhof (BFH) durchbrach mit seiner Entscheidung unter dem Aktenzeichen VI R 61/10 dieses Prinzip.

Den Lohn für Handwerker absetzen: Begründung

Demnach zählen zu den geförderten Handwerkerkosten Pflanzarbeiten im Garten eines selbst bewohnten Hauses – sowohl wenn es sich um die Umgestaltung handelt als auch wenn eine Neuanlage entsteht. Nach dieser BFH-Entscheidung kommt es also für den Steuerabzug darauf an, ob eine Leistung innerhalb eines vorhandenen Haushalts erbracht oder ein neuer errichtet wird. Im zweiten Fall ist keine Steuerermäßigung möglich.

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden