Auf den Grund gegangen

Auf den Grund gegangen
Fotos: Isotec

Dieses Wohnhaus blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Den jetzigen Hausbesitzern machte jedoch der feuchte Gewölbekeller sehr zu schaffen. Eine professionelle Mauertrockenlegung mit Innenabdichtung war die Lösung.

Kaum zu glauben: Die Fassade dieses großen Dreifamilienhauses wirkt so modern, dass es glatt als Neubau durchgehen könnte. Doch dahinter verbirgt sich weitaus mehr Geschichte, als man auf den ersten Blick vermutet. Die Grundmauern des Gebäudes datieren aus den 1930er-Jahren. Es wurde – noch deutlich kleiner als heute – als Einfamilienhaus erbaut und mit einem zum Teil als Gewölbe errichteten Keller ausgestattet. Dieses Untergeschoss wurde von den damaligen Bewohnern während des Zweiten Weltkriegs auch als Schutzraum genutzt; es war mit einem Kriechtunnel als Fluchtweg unterhalb der Terrasse zum Garten hin versehen. In den 1990er-Jahren wurde um- bzw. angebaut: Aus dem Einfamilienhaus machte man ein Dreifamilienhaus, indem zwei Ferienwohnungen in einem Anbau, parallel zum Gewölbekeller, Platz fanden. Das Grundstück mit herrlichem Blick auf den See eignet sich dafür perfekt.

Böse Überraschung

„Die Trocknung des Mauerwerks ist Bestandteil unseres Sanierungskonzepts“, erklärt Fachmann Christian Ehm.

Im Jahr 2011 haben schließlich Jutta und Steffen Bonnester* das Haus gekauft. Die Familie ist aus beruflichen Gründen in den Jahren zuvor viel unterwegs gewesen und oft umgezogen. „Aber hier wollen wir jetzt bleiben“, betont der Familienvater. Das Haus in leichter Hanglage über dem See sollte der neue Rückzugsort für die ganze Familie werden. Doch im Keller schlummerte eine böse Überraschung: permanent ca. 85 Prozent relative Luftfeuchte.
„Damit hatten wir zwar einen durch das Gewölbe sehr besonderen, aber leider nicht nutzbaren Raum. Von den Auswirkungen der hohen Luftfeuchte für das Raumklima im gesamten Haus ganz zu schweigen“, erzählt Jutta Bonnester. Da musste etwas geschehen. Die Idee: Aus dem Gewölbe sollte ein richtiger Wohnraum werden. Die Bonnesters wollten sich dort einen gemütlichen Weinkeller mit Tisch, Sitzgelegenheit und Korkboden einrichten. Doch dafür musste zunächst das Übel des Kellers beseitigt werden: die ständig feuchten Mauern.

Professionelle Abdichtung

Die Bonnesters freuten sich auch über die sehr saubere Baustelle während der Arbeiten.

Dass es nicht ausreicht, die feuchten Wände nur trockenzulegen, war den Hausbesitzern klar. Denn schließlich wäre es dann nur eine Frage der Zeit, bis erneut Nässe durchs Mauerwerk dringt – solange man nicht die undichten Stellen behebt. Normalerweise nimmt man in solchen Fällen eine professionelle Außenabdichtung vor, doch das war hier nicht möglich. Denn bei diesem Gebäude sind die Außenwände des rund 26 m² großen Gewölbekellers überbaut. Also musste eine Innenabdichtung angebracht werden. Steffen Bonnester informierte sich im Internet zu den neuesten Methoden und ausführenden Firmen in der Nähe. So stieß er schnell auf den Isotec-Fachbetrieb Ehm in Ravensburg. Es folgte ein erstes Gespräch und die genaue Analyse der Schadensursache vor Ort im Haus der Bonnesters.
Dabei konnte Christian Ehm überzeugen: „Er hatte das beste und nachhaltigste Konzept erarbeitet“, erzählt Steffen Bonnester. Was den Hausherren besonders einleuchtete, war die vollständigen Trocknung des betroffenen Wandabschnitts. „Die Trocknung des Mauerwerks ist Bestandteil unseres Sanierungskonzeptes“, betont Fachmann Christian Ehm. Anschließend wurde heißes Spezialparaffin in den Baukörper injiziert. „Das Paraffin versiegelt die Baustoffporen und verhindert dauerhaft ein Aufsteigen der Feuchte“, erklärt Ehm. Für die Bonnesters war zudem wichtig, dass es sich dabei auch um einen gesundheitlich unbedenklichen Baustoff handelt, der keine chemisch-flüchtigen Bestandteile enthält. Abschließend wurde eine Innenabdichtung eingebracht. Für den überbauten Gewölbekeller war dies die optimale Lösung. Jetzt lässt sich im Untergeschoss der eine oder andere gute Tropfen genießen – im Weinglas natürlich.

* Namen von der Redaktion geändert

Hausdaten

Objekt: Dreifamilienhaus
Sanierungsmaßnahmen: Trockenlegung und Innenabdichtung des 26 m² großen Gewölbekellers
Mehr Infos: www.isotec-ehm.de


Das könnte Sie auch noch interessieren: 

Ein Keller für Autoliebhaber

Wie eine neue Wohnung zum gemütlichen Nest wird

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden