Badezimmer für kleine und große Genießer

  • In Bad
  • 25.10.2012
Badezimmer für kleine und große Genießer
Foto: Hoesch

Das klassische Badezimmer verwandelt sich immer mehr zur Wellnessoase. Mit einer cleveren Planung findet sich dafür genügend Raum auch im kleinsten Bad.

Millionen Deutsche wünschen sich einen eigenen, ganz privaten Wellnesstempel, den sie nicht mit einer Horde Erholungssuchender teilen müssen. Viele Badezimmer scheinen dafür jedoch auf den ersten Blick viel zu klein zu sein. Rein optisch lässt sich ein Bad unter anderem durch eine geschickte Farbgebung vergrößern. Sinnvoll ist ein großflächiger, für Boden und Wände einheitlicher Fliesenspiegel in heller Farbe mit möglichst schmalen Fugen. Dafür eignen sich beispielsweise hochwertige Keramikfliesen in der Trendfarbe Weiß. Beliebt sind derzeit auch helle Naturtöne wie Beige und Grau.

Gut eingerichtet im Badezimmer

Badezimmer-direkt-am-Schlafzimmer-angeschlossenDie Entwicklung weg von der reinen Nasszelle hin zum Wohlfühlraum schlägt sich auch auf die Möbel nieder. Naturmaterialien wie Holz oder Stein sehen edel aus und verleihen dem Badezimmer eine wohnliche Atmosphäre. Waschtische werden mit neuartigen Designs zu einer Art Sideboard und die beheizte Sitzbank daneben avanciert zur Entspannungsliege. Doch nicht nur die Optik zählt, denn bei der Einrichtung wird Funktionalität immer noch ganz groß geschrieben.

 

Badmöbel aus einem Programm wie die Serie „Rivoli“ von Musterring schaffen ein harmonisches Gesamtbild.
Foto: Musterring

Abtauchen und genießen

Grundsätzlich wirken offene Einrichtungskonzepte großzügiger als geschlossene. Außerdem kommen sie der Idee vom Wohnraum Bad näher. Wenn man beispielsweise das Hänge-WC und den kompakten Waschtisch mit Unterbau in der Ecke platziert, bleibt eventuell sogar in einem kleinen Bad genügend Fläche für eine frei stehende Badewanne oder eine große, offene Dusche. Eine frei stehende Wanne von 170 x 80 cm mit einem Mindestabstand rundherum von etwa 55 cm zuzüglich 3 m² für Waschtisch und WC benötigt insgesamt nur ein Raum von etwa 8,5 m². Steht die Wanne mit der Stirnseite an der Wand, können Sie sogar noch etwas weniger veranschlagen.

Aber auch wenn die Wanne nicht als Skulptur mitten im Raum thront, kann sie eine Menge Wellness und Entspannung bieten. Viele moderne Modelle sind mit einer Whirlfunktion ausgestattet, ohne dadurch mehr Raum einzunehmen als gewöhnliche Varianten. Bei Whirlwannen werden Wasserdüsen, sogenannte Jets, überall im Becken installiert. Die warmen Wasserstrahlen, die sich auf die gewünschte Stärke regulieren lassen, lockern verspannte Muskeln nach einem anstrengenden Tag. Verschiedene Zusatzfunktionen komplettieren das Wohlfühlambiente: So können bei einigen Modellen über das Luftgebläse natürliche ätherische Öle zur Aromatherapie zugeführt werden. Zitrus- oder Pfefferminzdüfte sind dabei eher belebend, während Lavendel oder Melisse beruhigend wirken.


Das könnte Sie auch noch interessieren:
Weitere Traumhäuser
Unser Hausfinder

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden