Gerahmte Momentaufnahme

Gerahmte Momentaufnahme
Fotos: Huf Haus

Verschiedene Vorzüge sprachen bei der Wahl des Eigenheims von Alexandra und Bernhard Weiersdorf * für ein modernes Fachwerkhaus: der großzügige Lichteinfall, die offene Raumplanung, malerische Ausblicke sowie die Behaglichkeit, die die Holzkonstruktion ihres neuen Zuhauses vermittelt.

Huf-Haus-Terrasse-Sitzecke* Namen von der Redaktion geändert

Die Suche nach passenden Drucken oder Gemälden für die eigenen vier Wände ist oftmals langwierig. Umso schöner, wenn das gerahmte Kunstwerk der Ausblick in den selbst geplanten Garten ist! Das durfte auch Alexandra Weiersdorf, Bauherrin und leidenschaftliche Gartenplanerin, feststellen. Denn sie plante zusammen mit ihrem Bekannten Bernd von Ehren von der traditionsreichen Baumschule „Lorenz von Ehren“ ihre eigene grüne Oase. Darin verwirklichte sie zudem ein Haus, das durch seine Fachwerkkonstruktion die perfekten Rahmen für traumhafte Naturszenen liefert.

Die Gartenplanung

Huf-Haus-WohnraumAllerdings bereits vor der Errichtung des Fachwerkhauses wurde der Garten bepflanzt. Nach einer intensiven Beschäftigung mit Fachliteratur und der Beratung durch den Experten entschied sich die Bauherrin für eine minimalistische, pflegeleichte Begrünung mit Bonsai-Kiefern, denen sie fünf Sumpfeichen, einen Spalierbirnbaum sowie zwei Holländische Linden zur Seite stellte. Zudem legte sie in Erweiterung der Sichtachse des Hauses einen Bachlauf an, der in einen in die Terrasse eingelassenen Pool mündet. „Den Bau des Bachlaufs mit Becken haben wir selber durchgeführt“, erzählt die Gartenplanerin stolz. „Für den Erhalt des klaren Wassers haben wir einen Reihenfilter von AquaLogistik gewählt, da dieser mit biologischem Filtermaterial arbeitet.“ Dieses setzt das T-förmige Beckenarrangement durch LED-Lichtbänder, die das Wasser filigran einfassen, attraktiv in der Dämmerung in Szene.

Wohntraum wie eine Momentaufnahme

Huf-Haus-KücheDie Einladung zum Richtfest sprach das Ehepaar bereits zehn Tage vor Baubeginn aus. Die Skepsis der eingeladenen Nachbarn, ob die Fachwerkhausspezialisten von Huf Haus die komplexe Konstruktion pünktlich errichten könnten, war nach wenigen Tagen aus dem Weg geräumt. „Der Aufbau des Hauses war sehr imposant. Es hat alles zusammengepasst, wie mit unseren Legosteinen früher“, schmunzelt Bernhard Weiersdorf. Seit drei Jahren lebt die Familie, Alexandra Weiersdorf, ihr Sohn Jakob-Elias und Ehemann Bernhard, nun in ihrem eigenen Zuhause und kostet die damit verbundenen Annehmlichkeiten aus. Das Erdgeschoss ist als einziger großer Raum konzipiert, in dem alle Wohnzonen miteinander verschmelzen.

HUf-Haus-BadBlickfang dort ist die lichtgraue Küche mit einer Arbeitsplatte aus Bambusholz, die der Bauherr als passionierter Handwerker selbst geplant und umgesetzt hat. „Die Küche inklusive Tresen und Esstisch wurde von meinem Mann in der Werkstatt eines Freundes konzipiert und gebaut und lässt keine Wünsche offen“, schwärmt die Dame des Hauses. Die dort zubereiteten Mahlzeiten werden über den Tresen an den Esstisch gereicht. Nach dem Essen setzt sich die Familie in der Couchecke zusammen oder lässt sich in den Sesseln vor dem ebenfalls selbst entworfenen Gaskamin nieder. Ferner stammt die ins Dachgeschoss führende Treppe, eine Einwangenkonstruktion aus Bambusholz, aus der Feder des Ehepaars. Erklimmt man ihre Stufen, findet man sich auf der Galerie wieder. Diese führt rechterhand zum Büro, das sich lediglich durch einen Raumteiler vom Schlafzimmer trennt, sowie linkerhand zur Ankleide, durch die es ins geräumige Familienbad weitergeht.

Lieblingsplätze für Genießer

Huf-Haus-KaminFragt man Alexandra und Bernhard Weiersdorf nach ihrem Lieblingsplatz im neuen Heim, so nennen sie einstimmig die Le-Corbusier-Liege am Kamin im Wohnzimmer. Wer hier seinen Tee genießt, wird mit gerahmten Ausblicken auf die sich von Jahreszeit zu Jahreszeit ändernde Natur belohnt: das Meer weißer Tulpen, das sich im Frühjahr den ersten Sonnenstrahlen zuneigt und später durch das Lila des Lavendels und des Zierlauchs eine farbliche Auffrischung erfährt, die 300 Gräsersorten, die im Sommer zu einer wunderschönen Wiese verschmelzen, Kriech-Clematis, weiße Hortensien und Agapanthus im Spätsommer sowie Anemonen und Silberkerzen im Herbst. Wünsche sind bei diesem Traumhaus im Gartenparadies wohl keine mehr offengeblieben.

Hausdaten

Hersteller: Huf Haus
Objekt: Huf Haus Art 3
Bauweise: Holzfachwerkbauweise
Wohnfläche: UG 59,91 m²; EG 111,09 m²; DG 89,30 m²
Außenmaße: 11,90 m x 9,40 m
Dach: Satteldach, 30°
Jahresprimärenergiebedarf: 46,5 kWh/m²a (max. zulässig 74,1 kWh/m²a)
Besonderheiten: Luft-Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung, Basis KNX mit Touchpanel InZennio, Lichtszenenprogrammierung und Jalousienmanagement
Preiskategorie: schlüsselfertig über € 300.000
Mehr Infos: www.huf-haus.com

Hier gibt es noch mehr Bilder in unserem Hausfinder.


Das könnte Sie auch interessieren:

Unsere Traumhäuser
Viele weitere Hausbeispiele in unserem Hausfinder
Unser Online-Shop

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden