Gewinnspiel: Mit Revvis zum Traumhaus

Gewinnspiel: Mit Revvis zum Traumhaus
Visualisierungen: Revvis-Simulation anhand von Daten von Luxhaus

- Dieses Gewinnspiel ist beendet. - Hinterher ist man klüger – oder eben vorher. Denn mit der Simulationssoftware „Revvis“ kann man sein Haus schon vor dem ersten Spatenstich virtuell begehen – und sich so Ärger und Kosten ersparen. Der Bauherr verlost exklusiv eine Hausvisualisierung. Zusätzlich können Sie über unseren Hausfinder ein neues Musterhaus von Luxhaus virtuell begehen.

Das Gründerteam des Start-ups Revive Art hat drei Jahre in die Entwicklung ihrer Software investiert. Das Ziel: Eine Visualisierung umzusetzen, die einen hohen praktischen, nachhaltigen Nutzen und einen emotionalen Mehrwert bietet. Ursprünglich kommen die Macher von „Revvis“ aus der digitalen Spieleentwicklung. Das Prinzip des „Begehens“ von Gängen und offenen Welten ist seit Jahren in der Computerspielewelt bekannt. Diesen Fakt haben die Entwickler aufgegriffen und mit der Visualisierungssoftware in ein neuartiges Tool überführt. So hat das Revvis-Team durch die Einbindung verschiedenster Features ein Anwendungspaket geschnürt, das über eine „bloße“ Besichtigung hinausgeht – die, wenn gewünscht, auch über eine Virtual-RealityBrille erfolgen kann.

Wie wird das neue Haus aussehen? Antworten gibt die neue Visualisierungssoftware „Revvis“.

Praktischer planen

Zeit- und Kostenersparnis: Der Kunde übermittelt die CAD-Daten oder Grundrisspläne in Papierform. Anhand dieser erstellt der Dienstleister eine virtuelle, in Echtzeit durch den kostenlosen „Revvis“-Player von jedem PC begehbare Haussimulation. Für 450 Euro lässt sich bereits ein Haus der Kategorie M (Medium) visualisieren. Die Kosten für eine Objektvisualisierung richten sich nach der Stockwerkanzahl. Angeboten werden Kategorien von S (Small) bis XL (X-Large). Ebenso lassen sich auch individuelle Angebote anfragen.

Planung vom Sofa aus: Das Gebäude ist dank des kostenlosen „Revvis“-Players von jedem PC aus begehbar.

Im Vorfeld richtig planen

„Wie viel Tageslicht fällt am Nachmittag ins Wohnzimmer?“ „Wie macht sich der Schrank an dieser Zimmerwand?“ Möbel lassen sich virtuell verrücken, der Lichteinfall mit der Sonnenstandsimulation einsehen. Dadurch lässt sich nicht nur die optimale Platzierung einer Solaranlage bestimmen, sondern auch der voraussichtliche Jahresverlauf simulieren. Beim Thema Solaranlagen arbeitet das Start-up mit der EnBW AG zusammen. Diese bietet die Solarlösung EnBW-Solar+ und die Speicherlösungen ihrer Marke Senec an. Auch Fehlplanungen können mit der Software ausgeräumt werden: ungünstig verlegte Steckdosen, oder ein Zimmer, das im Winter zu dunkel ist. Zur Einbindung von Dienstleistern bietet sich „Revvis“ebenfalls an: Die Simulationsdaten kann der Bauherr Handwerkern oder dem Fertighaushersteller zur Verfügung stellen. Damit lassen sich Dienstleister frühzeitig in Entscheidungsprozesse einbeziehen.

Es lassen sich Elemente wie Teppiche, Lichtquellen, Parkett und Möbel von zu Hause aus auswählen – und, wenn es gefällt, direkt durch Weiterleitung auf den Shop des Anbieters bestellen. Revive Art arbeitet mit Partnern wie dem Lack- und Farbenhersteller Brillux und Rasch Tapeten zusammen, weitere Händlerangebote und Industriepartner sollen folgen. Außerdem umfassen die Visualisierungsmöglichkeiten den Außenbereich.

Wie hell wird es im Arbeitszimmer sein? Der Lichteinfall lässt sich zu verschiedenen Tageszeiten simulieren.

Auch für Unternehmen geeignet

Um die Software zu nutzen, braucht es keinen „Hochleistungsrechner“ – ein erklärtes Ziel der Entwickler, um maximalen Nutzwert bieten zu können und den Austausch zwischen den verschiedenen Parteien so einfach wie möglich zu machen „Revvis“ richtet sich nicht nur an private Bauherren, die bauen oder renovieren. Auch Bauunternehmen, Architekten, Immobilienmakler und Industriekunden können von der Darstellung profitieren – von der Visualisierung von Wohnungen, Gewerbeobjekten oder der Simulation ganzer Produktionslinien in 3-D VR. Und: einmal visualisiert, bedeutet auch Nachhaltigkeit, denn alle zukünftigen Erweiterungen von „Revvis“ kann der Bauherr nutzen. „Revvis“ schließt die Lücke zwischen einem Bauplan und dem visuellen Vorstellungsvermögen und ermöglicht so Transparenz bei allen Fragestellungen rund um den Hausbau. Und das zu einem erschwinglichen Preis für die Visualisierung, beginnend mit 350 Euro ab Bodenplatte.

Ob Wohnungen oder Gewerbebauten – auch Unternehmen, Architekten, Immobilienmakler und Industriekunden profitieren von „Revvis“.

Virtuelles Luxhaus

Im Rahmen einer exklusiven Kooperation hat Revive Art ein neues Fertighaus von Luxhaus vorab visualisiert. Hier haben Sie virtuell Zugang zu einem ganz neuen Haus. Das neue „Luxhaus | core“ wurde am Sonntag, den 23. September 2018, in Bad Vilbel eröffnet.

Sehen Sie sich das Luxhaus an, bevor es eröffnet wird.

Wir verlosen exklusiv eine Hausvisualisierung

Wir verlosen bis auf Weiteres jeden Monat eine Hausvisualisierung mit der „Revvis“-Software im Wert von 450 Euro. Dies umfasst eine Visualisierungsdienstleistung der Kategorie M (Medium) für ein Objekt mit zwei Stockwerken und bis zu 500 m² (Kosten ab Bodenplatte oder ein Keller und ein Obergeschoss). Der Gutschein ist nach Gewinn 12 Monate gültig und nicht übertragbar. Füllen Sie einfach das Formular aus und nehmen Sie so automatisch an unserem Gewinnspiel teil. Viel Glück!

Bitte beachten Sie: Das August-Gewinnspiel ist beendet. Hier geht es zum neuen Revvis-Gewinnspiel.


Das könnte Sie auch interessieren:
Luxhaus-Visualisierungen von Revvis
Was kostet mein Baugeld?
Besuchen Sie auch unseren Online-Shop

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden