Grundstück einfach teilen? – Besser in Bebauungsplan schauen

Grundstück einfach teilen? – Besser in Bebauungsplan schauen
Ob eine Grundstücksteilung erlaubt ist, zeigt der Bebauungsplan. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Besser zwei mal hinsehen: Nicht jedes große Grundstück lässt sich einfach nach Belieben aufteilen. Wie angehende Hausbesitzer herausfinden, ob und wie man trotzdem bauen darf, erklärt der Verband Privater Bauherren.

Auf manchen Grundstücken ist genug Platz für mehrere Häuser. Doch wer eine freie Fläche gefunden hat, darf sie nicht unbedingt auch bebauen, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB).

Käufer sollten sich nicht auf das Wort von Verkäufern, Maklern oder Vermittlern verlassen – auch wenn das angebotene Grundstück alles mitzubringen scheint. Besser sei ein Blick in den Bebauungsplan, der im Bauamt oder teilweise auch im Netz einsehbar ist. Darin steht, ob Neubau oder Nachverdichtungen möglich sind oder nicht.

Gibt es keinen Bebauungsplan, könnte es schwerer werden, seine Vorstellungen zu realisieren. In manchen Fällen droht dann ein langwieriger Prozess, in dem man sich erst mit Kommune und Nachbarn einigen muss.

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden