Harmonie auf allen Ebenen

Harmonie auf allen Ebenen
Fotos: Gussek Haus

Auf einem idyllischen Grundstück fernab der Hektik der Großstadt realisierte eine junge Familie ihren Traum vom Eigenheim. Zwischen den alten Bäumen erhebt sich ein zeitlos schönes Satteldachhaus mit eleganter Klinkerfassade.

*Namen von der Redaktion geändert

Einen spannenden Kontrast zur lebhaften und natürlich wirkenden Klinkerfassade setzen die Putzflächen am Dachgeschoss sowie die Verkleidung aus Zink.

Dezent strukturierte Verblendsteine in changierenden Brauntönen bestimmen das Erscheinungsbild dieses Einfamilienhauses. Kombiniert werden die Verblendsteine mit einer Putzfassade am Dachgeschoss sowie einer Zinkverkleidung am Erker und an der Terrassenüberdachung, die einen schönen Kontrast zu den natürlichen Farbtönen herstellt. Akzente setzen zudem die klar gegliederten Fensterformate, die aus dem Lauf der Sonne resultieren: Die Südwestseite des Hauses wurde mit großzügigen Verglasungen ausgestattet, die der Sonne den Weg ins Innere weisen. Auf der Nordseite, wo wenig solare Energiegewinne zu erwarten sind, finden sich dagegen nur kleine Lichtöffnungen. Betreten wird das Haus über eine milchkaffeefarbene Haustür, die sich perfekt in das Farbkonzept einfügt.

Perfekt angepasst

Grundlage für die individuelle Planung bildete der Prospektentwurf „Pappelallee“ aus der Serie „Boulevard“ von Gussek Haus. Aufmerksam wurden die Bauherren auf den Fertighausanbieter aus dem niedersächsischen Nordhorn durch einen Besuch des Musterhausparks in Mannheim. Hier sammelten sie Ideen für ihr neues Zuhause, denn das alte Haus wurde der Familie allmählich zu eng. „Wir konnten unser altes Haus nicht nach unseren Vorstellungen umbauen, deswegen haben wir uns entschieden, ein neues zu bauen“, erinnert sich Sascha Max*. Schnell kam man mit dem Berater ins Gespräch, der die Wünsche und Vorstellungen der Familie in die richtigen Bahnen lenkte und so das Projekt „Hausbau“ ins Rollen brachte.

Alle Wünsche erfüllt

Fließend gehen die Bereiche Wohnen, Kochen und Essen im Erdgeschoss ineinander über. Der Boden wurde einheitlich mit großformatigen Fliesen gestaltet.

Ganz oben auf der Wunschliste für das neue Traumhaus standen große Gemeinschaftsräume, die ganz ohne störende Trennwände fließend ineinander übergehen. Neben der weitläufigen Wohnlandschaft sollten auch ein Gästezimmer sowie ein Gästebad mit Dusche im Erdgeschoss Platz finden. „Unsere Gäste sollten sich komplett im Erdgeschoss aufhalten können, auch wenn sie mehrere Tage bleiben. Und wenn wir mal alt sind, wollen wir jederzeit die Möglichkeit haben, ausschließlich im Erdgeschoss wohnen zu können“, erklärt Sascha Max. Komplettiert wird das Raumprogramm der unteren Ebene von einem großen Hauswirtschaftsraum, der von der Küche aus betreten wird und viel Platz für Waschmaschine, Wäschetrockner und Co. bietet. In der ursprünglichen Planung sollte er auch die komplette Haustechnik beherbergen, da die Bauherren ihr Haus auf einer Bodenplatte errichten lassen wollten. „Wir haben uns dann aber für einen Teilkeller entschieden und den großen und überaus praktischen Hauswirtschaftsraum trotzdem beibehalten“, berichtet der Hausherr zufrieden.

Der Kamin separiert die Wohnlandschaft in verschiedene Funktionsbereiche.

Auch im Innern wird das Farbkonzept von natürlichen Erd- und Terrakotta tönen bestimmt, die eine gemütliche und entspannende Atmosphäre schaffen. Durch die Gemeinschaftsräume zieht sich ein pflegeleichter hellbrauner Fliesenboden, der dem Haus eine mediterrane Note verleiht. Auch die Wände wurden teilweise mit Fliesen gestaltet. Blickfang sind die wellenförmigen Teilverkleidungen – etwa an der Küchenwand. Harmonisch fügen sich die Holzmöbel im Landhausstil in das südlich inspirierte Ambiente ein. Unterstrichen wird das Urlaubsfeeling durch den Kaminofen mit romantischer Sitzecke. Er spendet nicht nur Wärme an kühlen Abenden, sondern fungiert gleichzeitig auch als Raumteiler des L-förmig angelegten Raums. So schmiegt sich der Wohnbereich geschützt in die Ecke, ohne dass er direkt vom Eingang aus eingesehen werden kann. Der Esstisch aus massivem Holz wurde im lichtdurchfluteten Erker platziert. Während des Essens können die Bewohner so den Blick ins Grüne schweifen lassen. An warmen Sommertagen genießt die Familie ihre Mahlzeiten gern im Freien auf der überdachten Terrasse.

Freiräume genießen

Eine luftig wirkende Holztreppe geleitet die Bewohner stilvoll in das Dachgeschoss, das die Privaträume beherbergt.

Über eine filigrane Treppe aus dunklem Holz gelangt man in das Dachgeschoss, wo sich die Privaträume der Familienmitglieder befinden. Ein schönes Elternschlafzimmer, zwei gleich große Kinderzimmer, ein ruhiges Büro, ein geräumiger Abstellraum und ein komfortabel ausgestattetes Familienbad mit Dusche und Wanne lassen auch auf der oberen Etage keine Wünsche offen. Clevere Lösung: Die Dusche und das WC verschwinden im Badezimmer dezent hinter einer T-förmigen Wand. Auf der anderen Seite bleibt Platz für zwei Waschbecken. Dank des hohen Drempels können sich die Bewohner über ein Plus an Stellfläche in der oberen Etage freuen.

Effiziente Technik

Errichtet wurde das Gebäude mit einer zweischalig aufgebauten Außenwand. Zwischen den beiden Wandschalen bleibt ein Zwischenraum. Diese Luftschicht, die im Übrigen ein schlechter Wärmeleiter ist, trennt beide Schalen thermisch voneinander ab – was für eine hohe Wärmedämmung sorgt. Zusammen mit den dreifach verglasten Holzfenstern erreicht das Gebäude besonders niedrige U-Werte. Den geringen Energiebedarf des Hauses deckt im Winter eine effizienze Gasbrennwerttherme. Verteilt wird die Wärme im Erd-und Dachgeschoss über eine Fußbodenheizung, die bei Gussek Haus im Standard enthalten ist. Sie sorgt nicht nur für angenehme Temperaturen, sondern lässt auch Raum für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, da auf sperrige Heizkörper unter den Fenstern verzichtet werden kann. Fünf thermische Solarkollektoren auf dem Dach und ein 670 l fassender Warmwasserspeicher versorgen die Familie zudem kostengünstig mit heißem Wasser. Abgerundet wird das Technikpaket des als „KfW-Effizienzhaus 55“ konzipierten Gebäudes von einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage, die das ganze Jahr über ein gesundes Klima schafft.


Das könnte Sie auch noch interessieren: 

Reform des Bauvertragsrechts

Unser Online-Shop

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden