In der Natur zu Hause

In der Natur zu Hause
Fotos: Fingerhut Haus

Das alten Haus von Familie Mücke war zwar mit vier Stockwerken bestückt, dafür war es aber nur mit einem Zimmer pro Etage ausgestattet. Diese Beengtheit wollten sie ablegen.

SchlafzimmerWie das neue Haus genau aussehen sollte, darüber war man sich zunächst nicht einig: Während Jürgen Mücke zu einem sehr offenen Haus mit vielen Verglasungen tendierte, bevorzugte seine Frau eher eine aufs Private bedachte Verschlossenheit. Schließlich holten sie sich konkrete Anregungen für den Entwurf im Musterhauspark in Bad Vilbel nahe Frankfurt. Hier kam das Ehepaar mit den Beratern diverser Hersteller ins Gespräch, darunter auch mit einer  Mitarbeiterin von Fingerhut Haus.

Obwohl sich die Mückes hier von Anfang an gut betreut fühlten, wollten sie eigentlich einem anderen Hersteller den Zuschlag geben, der sich auf den Bau von Holzständerkonstruktionen mit Glasausfachungen spezialisiert hatte. „Als wir dann bei der freundlichen Beraterin von Fingerhut Haus persönlich absagen und uns für die kompetenten Informationen bedanken wollten, meinte diese: ‚Aber einen Holzständerbau mit viel Glas können wir Ihnen doch auch bauen!’“ Von diesem Versprechen überzeugt besiegelten Christine Reichhardt-Mücke und Jürgen Mücke die Zusammenarbeit in puncto Hausbau dann doch mit dem Hersteller, bei dem sie sich von Anfang an am besten beraten fühlten.

Ökologische Aspekte

KücheDie Naturverbundenheit ist der Familie wichtig. Deswegen setzten die Mückes selbstverständlich auch beim Hausbau auf Materialien mit einer guten Ökobilanz und wählten ein Heizsystem, das sparsam und mit alternativen Energieträgern arbeitet. So entschieden sie sich als Bodenbelag für den Wohnbereich für ein Stabparkett aus Massivholz, das sie über einen befreundeten Raumausstatter bezogen. Auch die Malerarbeiten wurden an einen ortsansässigen Betrieb vergeben. Zusätzlich sind die Wandfarben mit dem Umweltzeichen des „Blauen Engels“ zertifiziert.

Für wohlige Wärme im Wohnbereich sorgt ein gemauerter Grundkachelofen. Dieser ist imstande, 17 Stunden lang Wärme zu speichern und diese nach und nach an den Raum abzugeben. Unterstützt wird er von einer Luft-Wasser-Wärmepumpe, die das restliche Haus auf Temperatur bringt. „Zwischen dem Energiestandard unseres neuen und unseres alten Hauses liegen Welten“, konstatiert Jürgen Mücke. Auch bei der Stromversorgung hat die Familie fortschrittlich gedacht: Denn sie ließ zusätzlich die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach vorbereiten.

Mit Eigeninitiative

WohnbereichNach eigenen Plänen gestalteten Christine Reichhardt-Mücke und Jürgen Mücke den Garten während der heißen Sommertage. „Am Mittag, zwischen 13 und 15 Uhr, habe ich mir dann immer eine Pause gegönnt und mich an den Schwimmteich gelegt“, erzählt Jürgen Mücke. „Das war wie Urlaub!“

Auch im Haus nahm der Bauherr einiges selbst in die Hand: Bereits ein Jahr vor Baubeginn machte sich Jürgen Mücke Gedanken über die Gestaltung der Innenräume. So lieferte er den Hausplanern detaillierte Zeichnungen von der Bordüre im Bad oder den Punkten für die Armaturen. „Doch sogar noch während die Handwerker von Fingerhut Haus mit den Arbeiten am und im Haus beschäftigt waren, konnten wir eigene Ideen einbringen“, schwärmt Jürgen Mücke. „Sie waren äußerst flexibel und führten die ihnen anvertrauten Aufgaben in höchster Qualität aus.“ Aber auch ein entsprechendes Maß an Stolz sollte dem Hausherrn gebühren. Denn neben den planerischen Tätigkeiten im Vorfeld nahm er auch den Einbau aller Sanitärobjekte selbst in die Hand. So konnte sich die Familie eine enorme Summe an Kosten sparen.

Hausdaten

Hersteller: Fingerhut Haus
Objekt: L 167.10
Bauweise: Großwandelemente in Holzverbundkonstruktion
Wohnfläche: EG 140,65 m²; DG 71,46 m²
Außenmaße: 15,07 m x 12,18 m
Dach: Satteldach als Dreigiebelhaus, 38°/30°
Jahresprimärenergiebedarf: 58,76 kWh/m²a (max. zulässig 114,12 kWh/m²a)
Besonderheiten: Luft-Wasser-Wärmepumpe und Kamin gegen Aufpreis
Preis: schlüsselfertig ab OK Kellerdecke € 348.400,–; als Mitbauhaus € 300.400,–; als Ausbauhaus € 207.000,–; Bodenplatte ab € 21.950,– (Stand: Februar 2014)

Hier lesen Sie eine Kurzzusammenfassung in unserem Hausfinder.


Das könnte Sie auch interessieren:
Hausfinder
Unser Online-Shop

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden