Eine perfekte Symbiose

Eine perfekte Symbiose
Foto: AMK

Gibt es neue Trends im Bereich Küche? Die klare Antwort lautet: „ja!“ Mit Modernität, individuellen Gestaltungsmöglichkeiten und neuen Designs können die neuen Küchen wirklich jeden begeistern.

Auf den ersten Blick überrascht das Ergebnis einer Studie, die im Auftrag der Siemens-Electrogeräte GmbH vom Zukunftsinstitut durchgeführt wurde: Das Auto, angeblich des Deutschen liebstes Kind, hat als Vorzeigeobjekt ausgedient. Stattdessen gaben 57 Prozent der Befragten an, dass ihnen eine schicke Küche wichtiger sei. Deutlich abgeschlagen landete das Auto auf Platz zwei mit 29 Prozent. Eine Entwicklung, die sich auch bei den neuen Küchen immer deutlicher niederschlägt. Schon immer das Herzstück des Hauses mutiert sie nun auch in ihrem Erscheinungsbild zum Wohnraum und sieht immer weniger nach Kochstelle aus.

Alleskönner

Dieser Wandel stellt vor allem hohe Anforderungen an die Küchentechnik, denn in der Multifunktionszone Kochen und Wohnen muss es vor allem leise sein. Wer will schließlich schon beim Fernsehen von einem brummenden Kühlschrank gestört werden? So überzeugen Kühlschränke, Geschirrspüler und Dunstessen in den letzten Jahren nicht nur durch höhere Leistung und Komfort – selbstverständlich bei niedrigerem Energieverbrauch –, sondern vor allem durch ihre Laufruhe. Die Technik ist jedoch nicht nur in die Küche eingezogen, um uns den Alltag zu erleichtern, sondern auch, um uns kulinarisch zu bereichern.

Zugegeben: Dampfgarer sind nicht neu, schon vor längerer Zeit haben sie den Markt erobert und sorgen mit ihren vielfältigen Möglichkeiten für ein gelingsicheres Kochen. Was Kochprofis jedoch bereits seit Jahren schätzen, gibt es nun auch für den Privathaushalt: Multi-Dampfgarer mit Sous-Vide-Funktion. Bei diesem Verfahren werden die Zutaten zunächst in Plastikbeutel vakuumiert und anschließend bei niedrigen Temperaturen gegart. So bleiben Vitamine und Nährstoffe erhalten und das Fleisch saftig und zart. Kommt zu diesen High-End-Geräten noch ein intuitives Bediensystem hinzu, geht das Kochen wie von selbst von der Hand. Berühren, tippen, wischen – wie bei einem Touch-Display eines Smartphones können sich Privatköche bei einigen Geräten durch die Menüs wählen und die entsprechenden Einstellungen – etwa bezüglich der exakten Temperaturregelung – vornehmen. Aber nicht nur in den eigenen vier Wänden wird eine Optimierung der Arbeitsprozesse immer wichtiger, auch von unterwegs. Keine Zukunftsmusik mehr ist beispielsweise eine App, die ein Kamerabild aus dem Kühlschrank liefert und nach einem Touch auf die einzelnen Lebensmittel mit  Rezeptvorschlägen antwortet.

SieMatic Kochblock küchen trend Kochblock von Leicht mit passenden Hängeregalen küchen trend küchen trend kochblock

 

 

 

 

 

Kochen in Farbe

Ein weiterer Hinweis, wie sich Küche und Wohnraum immer mehr angleichen, zeigt sich im Bekenntnis zur Farbe.  Denn neben viel Holz und klassischem Weiß darf die Küche auch bunt werden. Leuchtende Akzente wie rote oder violette Farbtupfer sind ebenso angesagt wie Blautöne oder Gewürzfarben wie Kurkuma oder Curry. Sogar Karomuster wurden gesichtet. Hier einen Trend auszumachen, ist schwierig, denn erlaubt ist, was gefällt! Eines fällt jedoch auf: Neben glatten, matten oder hochglänzenden Oberflächen werden zunehmend Modelle mit reliefartigen Strukturen angeboten. Weiterhin stark vertreten ist der Trend zur grifflosen Küche, der den Eindruck von der Küche als Wohnraum noch verstärkt.

Küche von Leicht mit Farbakzent voll im trend

 
 
Farbige Akzente setzt die Küche „Tocco | Avance-RK-2 | Avance-FS“ von Leicht. Foto: Leicht
 
 
 
 
 
 
 

Neue Materialien

Arbeitsplatten, Schränke und Co. – wo früher ein einheitliches Erscheinungsbild herrschte, regiert jetzt eine neue Vielfalt. Nach wie vor stark präsent ist das klassische Dreigestirn aus Keramik, Glas und Edelstahl, wenn auch jetzt in neuen Rollen. Edelstahl als Küchenblock, Möbelfronten aus Glas und Keramik als Arbeitsfläche und Spüle – alte Muster in neuer Besetzungsliste. Ein weiterer Klassiker ist Holz, das mit seinem warmen Ton für ein gemütliches Ambiente sorgt. Im Gegensatz dazu wirkt eine Küche aus Beton zwar kühl, besitzt jedoch mit ihren schlichten Linien eine besonders elegante Anmutung. Neu ist vielleicht, wie ungehemmt die Materialien inzwischen untereinander gemischt werden, wobei vor allem Glas stark gefragt ist. Mit seiner klaren und transparenten Struktur eignet sich das Material dabei besonders gut für kleine Küchen und lässt diese großzügiger erscheinen.

Detailgenau

Aber nicht nur mit den entsprechenden Möbeln gelingt es, die Küche wohnlicher zu machen. Dazu gehören auch die entsprechenden Accessoires. Egal für welchen Stil – ob für die gemütliche Landhausküche, für ein mediterranes Ambiente oder für eine puristische Designerküche –, stets finden sich schöne Dinge, um stilvoll zu kochen. Innovativ gestaltet überzeugen sie allerdings nicht nur durch ein ansprechendes Design, sondern auch durch eine hohe Funktionalität. Und schließlich darf in einer Küche auch ein Teppich liegen oder offene Regale sollen das Ambiente auflockern – vorausgesetzt Letztere sind aufgeräumt. Ebenso gern gesehen sind – etwa auf der Fensterbank – Fotos der Liebsten. Der deutliche Wandel von der Küchen- zur Wohnwelt hat dabei durchaus seinen Preis: So ist eine neue Küche schnell teurer als ein Auto. Dafür aber hat man das Zentrum des Hauses auch immer im Blick.

Im Folgenden ein paar inspirierende Küchen-Trends:

Küche mit viel Holz, Arbeitsplatte Eiche

Ideal für gesellige Abende geeignet ist eine Inselküche wie beispielsweise diese Lösung von Team 7, an der die Köche von allen Seiten aus arbeiten können. Foto: Team 7
 
 
 
 
 
Landhausküche
 
 
Ein charmantes Landhausfeeling bringt die rational-Küche „casa“ ins Haus. Foto: rational
 
 
 
 
 
Landhausküche weiß Alno
 
 
„Alnobrit“ verbindet die klassische Landhausoptik mit Lack- und Metalloberflächen. Foto: Alno
 
 
 
 
 
weiße küche
 
Eine stilisierte Blüte ziert die Fronten der Häcker-Küche mit dem Dekor „AV 7050“. Das Design gibt es in acht verschiedenen Farbtönen, die von strahlendem Weiß bis hin zu Nachtblau reichen. Foto: Häcker Küchen

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden