Kork, Teppich, Vinyl- und Designböden

Kork, Teppich, Vinyl- und Designböden
Kaschmir-Ziegenhaare sind die Hauptbestandteile dieses Wohlfühlteppichs, der aufgrund seines natürlichen Materials nicht nur ein gutes Raumklima fördert, sondern darüber hinaus auch pflegeleicht ist. Foto: tretford

Fußböden sind mehr als nur eine begehbare Fläche unseres Zuhauses, sie bringen Wohnlichkeit und Atmosphäre in unsere vier Wände. Dabei muss es nicht immer ein klassischer Holzboden sein. Kork, Teppich sowie Vinyl- oder Designböden sind mehr als nur eine schöne Alternative.

Ein schöner Fußboden verströmt ein ganz besonderes Flair und macht unser Zuhause erst richtig wohnlich. Während Teppiche dabei für viel Gemütlichkeit sorgen, zieht mit Kork Natürlichkeit in die vier Wände ein. Vinyl- und Designböden ermöglichen schließlich vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Vielseitigen: Vinyl- und Designböden

Der Designboden „Click Ultimate“ von Tarkett ist ideal für Renovierungen. So ist beispielsweise
eine Verlegung direkt auf Keramikfliesen möglich. Foto: Tarkett

Vinylböden haben in den letzten Jahren einen Neuanfang unter den Bodenbelägen gemacht. Dahinter verstecken sich Beläge, die hauptsächlich aus dem thermoplastischen Kunststoff Polyvinylchlorid bestehen. Lange Zeit galten sie als gesundheitsschädlich, denn um den Belag formbar zu machen, kamen gefährliche Weichmacher zum Einsatz, die durch Abrieb in die Raumluft gelangen konnten. Nachdem diese 2015 durch ein Verwendungsverbot seitens der EU verbannt wurden, hat sich der Belag zu einem absoluten Allrounder gemausert. Denn vom klassischen Holzdielendesign über Steinimitationen bis hin zu marmorierten Oberflächen findet sich für jeden Einrichtungsstil die passende Oberflächenhaptik. Die Stärken von Vinylböden liegen nicht nur in ihrer Robustheit, sie sind zugleich auch schalldämmend, fußwarm und sehr pflegeleicht. Ein weiterer großer Vorteil des Belags liegt in seiner dünnen Stärke. Dadurch eignet er sich ideal für Renovierungen.

Für viel Furore sorgen die sogenannten Designböden, die die positiven Eigenschaften von PVC vereinen, jedoch weitgehend bzw. gänzlich frei von PVC und schädlichen Weichmachern sind. Stattdessen werden beispielsweise biobasierte/biogene Kunststoffe verwendet, die hohe ökologische Ansprüche erfüllen. Die Verlegung von Vinyl- oder Designböden selbst ist – dank unterschiedlicher Produktvarianten, entweder zum Kleben oder Klicken – von versierten Heimwerkern auch in Eigenregie möglich.

Der Wohlfühlgarant: Teppich

Die Produktlinie „Essential 1008“ von Vorwerk wurde von der Natur inspiriert und ist in vielen unterschiedlichen Farbtönen erhältlich. Foto: Vorwerk

Teppiche verbreiten wohlige Wärme und sind wahre Fußschmeichler, die in unzähligen Farben, Formen, Mustern und Materialien erhältlich sind. Je nach Format gibt es die Unterscheidungen zwischen Teppichböden (der Raum ist hier vollständig mit dem textilen Belag bedeckt), Vorlegern, Brücken, Läufern sowie Teppichfliesen. Aber nicht nur die Auswahl an Formen ist riesig, hinzukommen zahlreiche unterschiedliche Materialarten. Überlegen Sie daher frühzeitig, welches Material für Sie infrage kommt und welche Farben bzw. Muster zu Ihrem Einrichtungsstil passen.

Sisal, Seegras, Jute, Wolle oder auch Kokosfasern gehören beispielsweise zu den Bodenbelägen aus natürlichen Fasern, daneben sind aber auch Teppiche aus Synthetik- oder Kunstfasern bzw. Mischprodukte auf dem Markt erhältlich. Letztere sind dabei in der Regel preisgünstiger als Naturfaserteppiche. Studien haben inzwischen gezeigt, dass sich Teppiche durchaus auch für Allergiker eignen. Denn während bei anderen Belagsarten der Staub nur aufliegt und immer wieder aufgewirbelt, können Teppiche Staub binden. Wichtig ist jedoch ein regelmäßiges Staubsaugen, damit sich die Staub- und Schmutzpartikel nicht in den Fasern festsetzen. Zusätzlich empfiehlt sich in regelmäßigen Abständen eine intensive Grundreinigung.

Der Natürliche: Kork

Korkböden verbreiten eine wohnliche Atmosphäre und wirken zusätzlich wärme- und schalldämmend. Foto: HLC/Jangal

Ein Evergreen unter den Bodenbelägen ist Kork, ein reines Naturprodukt, das aus der Rinde der Korkeiche besteht. Kork ist wärmedämmend und schont dank seiner Elastizität die Gelenke, wodurch er sich besonders für diejenigen Räume eignet, in denen wir barfuß unterwegs sind. Das gilt vor allem für das Schlaf- und das Kinderzimmer, aber auch im Wohnbereich macht Kork eine gute Figur. Dabei besitzt das natürliche Material viele positive Eigenschaften: Kork ist nicht nur sehr robust und widerstandsfähig, sondern hat auch eine hervorragende Ökobilanz. Das beginnt mit der umweltfreundlichen Gewinnung des Rohstoffs – für Kork müssen keine Bäume gefällt werden –, reicht über seine hohen wärmeisolierenden Eigenschaften bis hin zu seiner problemlosen Entsorgung, denn er ist vollständig recyclebar.

Im Alltag zeichnet sich Kork durch seine Pflegeleichtigkeit aus, und auch für Allergiker ist dieser Bodenbelag eine gute Wahl. Denn behandelt mit Hartöl oder Hartwachs wirkt er antistatisch, sodass Staub weder angezogen noch gebunden wird. Negativpunkt: Bei hoher Sonneneinstrahlung kann ein Korkboden ausbleichen. In puncto Designs sind dem Material keine Grenzen gesetzt: Von hellen bis dunklen Farbtönen bis hin zu bedruckten Oberflächen ist nahezu alles möglich. Als Designboden kann Kork auch in Beton- oder Holzoptik daherkommen. Man verlegt Kork meist in Form von Fliesen, die man mit dem Untergrund verklebt und sie anschließend versiegelt. Aber auch eine Verlegung im Klicksystem ist möglich.

Geprüfte Qualität

Der neue Classen-„Greenvinyl“-Boden besteht aus einer PVC-freien Polymermischung, die besonders schadstoff- und emissionsarm ist. Foto: epr/classen

Ein wohngesundes Zuhause gewinnt immer mehr an Bedeutung, schließlich verbringen wir zwischen 80 und 90 Prozent des Tages in geschlossenen Räumen. Achten Sie daher bei der Auswahl von Bodenbelägen auf geprüfte Qualität. Gütesiegel wie zum Beispiel der Blaue Engel, das EU Ecolabel oder das Emicode-Siegel, um nur einige zu nennen, liefern wichtige Hinweise auf emissionsarme, nachhaltige Produkte.


Das könnte Sie auch noch interessieren:
Parkett und Laminat
Schmuck für die Wand: Tapeten
Unser Onlineshop

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden