Schutzengel im Einsatz

Schutzengel im Einsatz
Foto: Forum Brandrauchprävention

Jedes Jahr fordern Gewitter zahlreiche Opfer und richten massive Schäden an Gebäuden an. Dabei könnte mit geeigneten Maßnahmen so mancher Brand verhindert werden.

Jedes Jahr werden in Deutschland ca. 200.000 Brände registriert, bei denen allein im Jahr 2011 nach Angaben des Statistischen Bundesamts 376 Menschen ums Leben kamen – die meisten von ihnen im eigenen Zuhause. Viele Brände werden dabei – entgegen der weitläufig verbreiteten Meinung – nicht durch Fahrlässigkeit, sondern durch technische Defekte ausgelöst.

Elektronische Lebensretter

Die allermeisten Brandopfer sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung und nicht durch Flammen selbst. Vor allem nachts droht tödliche Gefahr, denn im Schlaf nimmt der Mensch keinen Rauchgeruch wahr. Der giftige Brandrauch ist extrem tückisch: Bereits nach wenigen Minuten erreicht er lebensbedrohliche Konzentrationen, die zum Ersticken führen. Aktive Lebensretter sind elektronische Rauchmelder, die mit  ihrem lautstarken akustischen Signal die Bewohner selbst aus dem Tiefschlaf wecken. Nahezu in allen deutschen Bundesländern sind Rauchmelder inzwischen gesetzlich vorgeschrieben.

Rauchmelder Bosch

 

 

Die Rauchmelder der Serie „Ferion 3000“ verfügen auch über ein Notlicht, das die Bewohner im Dunkeln oder durch den Rauch sicher zum Ausgang führt. Grafik: Bosch

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden