Stadtvilla de luxe von Gussek Haus

Stadtvilla de luxe von Gussek Haus
Fotos: Gussek Haus

Im Herzen Nordrhein-Westfalens schuf sich eine Baufamilie eine elegante Stadtvilla, die perfekt auf ihre Wohnwünsche ausgerichtet wurde. Im Innern überrascht sie mit einer luxuriösen Ausstattung und einer mutigen Farbauswahl.

Dass Bauherren in spe sich sofort in einen bestimmten Hausentwurf aus dem Katalog verlieben und diesen eins zu eins auf ihrem Grundstück umsetzen möchten, kommt eher selten vor. Vielmehr soll das neue Haus auf die individuellen Bedürfnisse seiner zukünftigen Bewohner ausgerichtet sein und eine persönliche Note besitzen. Schließlich möchte man sich hier ein Leben lang wohlfühlen. Diesen Trend zur Individualität hat auch Sven Kosel, Architekt und Planungsleiter bei Gussek Haus, beobachtet: „Mir fällt immer wieder auf, dass viele Bauherren sehr spezielle Vorstellungen von ihrem Haus haben und einen Haushersteller bevorzugen, der ihre Wünsche genau umsetzt.“ Bei Gussek Haus sind sie damit an der richtigen Adresse: Nach dem Motto „Jedes Haus ein Unikat“ werden Kundenwünsche hier sehr ernst genommen und passgenau realisiert.

Eine gute Wahl

Entspannung pur verspricht das Badezimmer der Eltern, das sich in einem eleganten Hell-Dunkel-Kontrast präsentiert. Die Eckbadewanne wird von bodentiefen Fenstern in eine freundlich-helle Atmosphäre getaucht.

Aufgrund der großen Gestaltungsmöglichkeiten und – nicht zuletzt – der schnellen Fertigungs- und Bauzeit suchten auch die Bauherren dieser eleganten Stadtvilla den Kontakt zu dem niedersächsischen Fertighausspezialisten. Zwei Musterhäuser standen für das Kundenhaus Pate. Zum einen die Stadtvilla „Aida“ auf dem Firmengelände in Nordhorn, die viele Ideen hinsichtlich der Materialauswahl lieferte, und zum anderen das Haus „Königsforst“, das als Inspirationsquelle für die Grundrissentwicklung diente. Als die Vorstellungen der zukünftigen Hausbesitzer zu Papier gebracht waren, ging es an die Auswahl der Ausstattung – eine spannende, aber auch anspruchsvolle Aufgabe, wie die Bauherren selbst beschreiben. Denn von den Bodenbelägen bis hin zur Dacheindeckung werden sämtliche Details festgelegt.

Gelungene Kombination

Von außen präsentiert sich das Gebäude als schicke Stadtvilla mit klassischen Formen und einem akzentreichen Materialmix: Rotbraune Verblendsteine wechseln sich mit einer strahlend weißen Putzfassade ab, was dem Haus ein sehr elegantes Gesicht verleiht. Günther Gitzen, Vertriebsleiter von Gussek Haus, erklärt: „Mit der typischen Gussek- Fassade aus Porenbeton- oder Verblendsteinen erhalten Bauherren nicht nur eine optisch ansprechende Außenansicht, sondern geben ihrem Haus gleichzeitig auch einen herausragenden Schallund Brandschutz, der seinesgleichen sucht. Schon im Standard – also ohne Zusatzkosten – stehen 30 verschiedene Verblendsteinsorten zur Wahl und bieten für jeden Geschmack die passende Lösung.“ Blickfang auf der Straßenseite ist der Eingangserker, dessen Dach Platz für einen kleinen Balkon bietet. Die Bauherren dekorierten diesen außerdem liebevoll mit Pflanzen. Auch auf der Gartenseite lockert ein Erker die Ansicht auf. Unterstrichen wird das edle Erscheinungsbild durch bodentiefe Verglasungen, die im Obergeschoss mit filigranen französischen Balkonen versehen wurden.

In dieser Küche macht das Kochen Spaß: Viel Platz zum Abstellen und Arbeiten bieten die Küchenzeile und die Kücheninsel. Für den Nachmittagskaffee gibt es noch einen kleinen Essplatz mit zwei Stühlen.

Der großzügige Essbereich wird von ruhigen Naturtönen dominiert, die ein stilvolles Ambiente schaffen. Akzente setzt außerem der sonnengelbe Sessel, in dem es sich nach dem Essen wunderbar entspannen lässt.

Mut zur Farbe

Über eine graue Eingangstür gelangt man außerdem ins Innere des Hauses, wo Bewohner und Besucher von einer repräsentativen Diele empfangen werden. In deren Zentrum thront zudem herrschaftlich eine maßgefertigte Massivholztreppe aus dem Gussek-Treppenwerk, an deren Ende eines der vielen im Haus platzierten Bilder wartet. Während die Wände der Diele in einem neutralen Weiß gehalten wurden, zeigt sich die Decke in einem dunklen Grauton. Des Weiteren schließen sich links die Garderobe, die Gästetoilette und der Hauswirtschaftsraum an. Rechts gelangt man zudem direkt in die Küche, die über Eck offen an die Wohnlandschaft angedockt.

Fließend gehen die Gemeinschaftsräume im Erdgeschoss ineinander über. Gemütlicher Ruhepol des Raumensembles ist die beerenfarbene
Couchlandschaft.

Ein Traum für kleine Prinzessinnen ist das große Kinderzimmer im Obergeschoss. Hier kann das Bausteinschloss auch einmal über Nacht
stehen bleiben

 

 

 

 

 

 

 

Lust aufs Kochen macht nicht nur die hochwertige Einbauküche mit Kochblock, sondern auch der frische violette Farbton der Wände. Geradeaus führen gleich zwei Türen mit dekorativen Glaseinsätzen in den großzügig geschnittenen Wohn- und Essbereich. Für ein entspannendes Ambiente sorgen außerdem natürliche Brauntöne, die von einem sonnengelben Sessel und der beerenfarbenen Couchlandschaft akzentuiert werden. Folgt man der Treppe, so gelangt man auf ein Podest im Obergeschoss, das sich in zwei Trakte mit jeweils eigenem Flur teilt. Rechts  liegt der Bereich des Nachwuchses mit zwei großen Kinderzimmern und eigenem Duschbad. Links befinden sich das elterliche Schlafzimmer mit integrierter Ankleide, das geräumige Bad mit Eckbadewanne und Dusche sowie ein vom Familientrubel abgeschirmtes Arbeitszimmer.

Bewährte Technik

Im Innern der Stadtvilla werden die Bewohner und Besucher von einem repräsentativen Entree empfangen. Wie eine Skulptur wirkt die gerade Massivholztreppe, eine Maßanfertigung aus dem Gussek-Treppenwerk.

Nicht nur beim Architekturstil des Hauses, sondern auch bei der Wahl der Technik setzten die Bauherren auf eine klassische Variante. Für an genehme Temperaturen sorgt eine sparsame Gasbrennwerttherme, die ihre Wärme über Fußbodenheizungen in beiden Geschossen verteilt. Unterstützt wird sie bei der Wärmeerzeugung von einer thermischen Solaranlage mit einem 300 Liter fassenden Warmwasserspeicher sowie einer kontrollierten Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung.

Hausdaten

Hersteller: Gussek Haus
Objekt: Gaarden, Individuell in Putz/Klinkerfassade
Bauweise: Holzständerkonstruktion in Großtafelbauweise
Wohnfläche: EG 121,47 m²; OG 110,55 m²
Außenmaße: 12 m x 12 m
Dach: Zeltdach, 25°
Jahresprimärenergiebedarf: auf Anfrage
Besonderheiten: maßgefertigte Holztreppe, Gasbrennwerttherme, thermische Solaranlage, Fußbodenheizung in DG und EG sowie kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
Preis: auf Anfrage
Mehr Infos: www.gussek-haus.de


Das könnte Sie auch noch interessieren:
Eine Villa in der Schweiz: Wohnen mit Urlaubsfeeling
Ausbruch aus dem Alltäglichen
Unser Online-Shop 

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden