Teamwork beim Hausbau

Teamwork beim Hausbau
Fotos: Regnauer Hausbau

Moderne Architektur in Kombination mit einem durchdachten Grundrisskonzept und einer besonderen Fassadengestaltung: Die Bauherren haben sich mit ihrem Zuhause nicht nur einen Lebenstraum erfüllt. Der Neubau ist auch der Blickfang ihres oberbayerischen Heimatdorfes.

Harmonisch, ökologisch und individuell: Ein Haus mit Wohlfühlcharakter.

Viel Liebe zum Detail zeichnet das Wohnhaus aus, das in enger Zusammenarbeit zwischen dem Innenarchitekten Christian Enxing von ekp-architekten+innenarchitekten sowie dem Holzhaushersteller Regnauer Hausbau entstand. Eine harmonische Partnerschaft, die einerseits den Wunsch der beruflich stark eingespannten Bauherren nach einem individuell geplanten Heim erfüllte, ohne sich andererseits um die vielfältigen Abläufe am Bau selbst kümmern zu müssen. Die Entscheidung für die Firma Regnauer Hausbau fiel dabei vor allem aufgrund des ökologischen und effizienten Wandkonzepts des Herstellers, das die Bauherren – gerade in Kombination mit der schallschutzoptimierten „Silence-Decke“ – restlos überzeugte.

Markante Holzfassade

Die Holzfassade zeigt sich in einem ausdrucksstarken Silbergrau. Dank der Vorbewitterung ist sie besonders pflegeleicht.

Die Planung übernahm also der Innenarchitekt Christian Enxing. Er – zugleich Schreiner – brachte seine Liebe zum Naturbaustoff Holz in den Entwurf ein. Besonders deutlich zeigt sich das bei der Gestaltung der Holzfassade. Doch gerade mit dieser konnte sich die Baufamilie zunächst nicht anfreunden. Denn die durchgängige Realisierung aus Holz sowie der auffallende Farbton stießen auf Vorbehalte. Aber die Überzeugungsarbeit des Architekten zahlte sich aus: Heute präsentiert sich das Wohnhaus in einem ausdrucksstarken Silbergrau, auf das auch die Hausbesitzer stolz sind. Christian Enxing beabsichtigte nicht nur eine ästhetische, sondern auch eine funktionelle Gestaltung. Er erklärt: „Wir wollten eine Schalung, die lange schön ist, und trotzdem nicht regelmäßig lasiert oder lackiert werden muss. Sie sollte daher vorbewittert sein und von Anfang an so aussehen, wie schön gealtertes Holz nach langen Jahren aussehen würde.“ Für den perfekten Look ließ der Planer die standardmäßig bereits sehr schlanken Sparren der Dachkonstruktion abschrägen.

Maßgeschneidert

„Der Bauherr ließ sich auf die Sonderlösung ein und machte diese individuelle Idee möglich“, berichtet Innenarchitekt Christian Enxing über das Projekt.

Ebenso klare Vorstellungen hatte der Architekt bezüglich der Kubatur des Hauses. Mit ihr wollte er – trotz einiger Einschränkungen durch den Bebauungsplan und die Grundstücksbeschaffenheit – seine Vision von etwas Besonderem verwirklichen. So verlegte er den Haupt- und Nebeneingang an die Seiten des Gebäudes. Dadurch erzielte er nicht nur die gewünschte Fassadenwirkung, sondern vermied gleichzeitig im Innern einen beengten Grundriss mit geschachtelten Räumlichkeiten. Hinzu kommen zwei Carports, die das Gebäude jeweils seitlich flankieren und so den Platz des schmalen Grundstücks optimal ausnutzen. Unter der schützenden Überdachung des rechten Carports wurde der Haupteingang des Hauses angeordnet.

Logenplatz für Genießer

Ein Highlight ist das Panoramafenster mit gemütlicher Sitzecke. Hier machen es sich die Bewohner gerne mit einem Buch gemütlich.

Hinter der Eingangstür erwartet den Besucher eine geräumige Diele. Diese erschließt den Weg zu einem kleinen Bad und dem Homeoffice des Hausherrn. Gleichzeitig geht es von hier aus – über eine Schiebetür – in die Gemeinschaftsräume der Familie. Diese warten mit einer weiteren Besonderheit auf: Denn statt klassisch dem Wohnzimmer gebühren der Küche und dem Essbereich – den Lieblingsplätzen der Familie – der Logenplatz an der Gartenfront. Ein seitliches Panoramafenster mit einer gemütlichen Sitznische komplettiert den Charakter dieses Bereichs. Ein wenig im Hintergrund verborgen, führt vom Kochbereich eine Tür in den geräumigen Hauswirtschaftsraum. Letzterer kann dabei über einen Lagerraum als Verbindungsglied auch von außen betreten werden. So lassen sich Einkäufe schnell ins Haus bringen.

Rückzugsnischen

Großformatige Fliesen in einem hellen Farbton verleihen einen repräsentativen Charakter.

Über die einläufige Treppe in der Diele führt der Weg nach oben in die Privaträume der Familie. Um sie großzügiger wirken zu lassen, wurden sie von Christian Enxing mit einer Raumhöhe von 2,75 m bemessen. Während die beiden nahezu gleich groß geschnittenen Kinderzimmer auf der Gartenseite des Hauses liegen, befindet sich der Elternbereich inklusive Ankleide straßenseitig. Mittig wurde das großzügige Bad platziert, das über Schiebetüren – sowohl vom Eltern- als auch vom Kinderbereich aus – betreten werden kann. Ein planerischer Kniff mit praktischem Nutzen: Denn so blieb schließlich noch viel Platz übrig, um im Flur praktische Einbauschränke zu integrieren.

Hausdaten:

Hersteller/Entwurfsverfasser: Regnauer Hausbau/ Christian Enxing, ekp-architekten+innenarchitekten
Objekt: Haus „Oberaudorf“
Bauweise: Massivholz-Riegel-Konstruktion
Wohnfläche: EG 96,22 m²; DG 91,57 m²
Außenmaße: 15 m x 8 m
Dach: Satteldach, 18°
Jahresprimärenergiebedarf: 69,3 kWh/m²a (max. zulässig 86,2 kWh/m²a)
Besonderheiten: Gasbrennwerttherme, Solaranlage und zentrales Lüftungsgerät
Preiskategorie: schlüsselfertig über € 300.000,–
Mehr Infos: www.regnauer.de


Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Traumhäuser
Besuchen Sie auch unseren Onlineshop

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden