Eine Villa in der Schweiz: Wohnen mit Urlaubsfeeling

Eine Villa in der Schweiz: Wohnen mit Urlaubsfeeling
Fotos: SchwörerHaus

Im Süden der Schweiz erfüllten sich Irmela Elicker und Frank Mayer ihren Traum vom Haus: Eine mediterran anmutende Villa, in der das ganze Jahr über Urlaubsgefühle aufkommen.

Ein von Palmen und Zypressen gesäumter Weg führt hinauf zur sonnigen Walmdachvilla von Irmela Elicker und Frank Mayer, die ihren Besuchern schon von Weitem mit der freundlichen gelben Putzfassade und den roten Dachziegeln entgegenstrahlt. Fast könnte man meinen, man ist auf dem Weg zu seinem Urlaubsdomizil am Mittelmeer. In Gedanken hört man schon das Meer im Hintergrund sanft rauschen. Doch die Villa mit den grünen Fensterläden, den weißen Sprossenfenstern und dem von weißen Säulen getragenen Vordach steht weder in Italien noch in Frankreich. Sie steht im Süden der Schweiz zwischen Lago Maggiore und Luganer See. 

Bauherren Irmela Elicker und Frank Mayer

„Am liebsten halten wir uns im Sommer draußen auf der Westterrasse unter der Pergola mit den Weinranken auf und genießen die Abendsonne und das Urlaubsflair.“

Den idyllischen Bauplatz, der nicht minder Urlaubsgefühle weckt, haben die Eheleute selbst entdeckt. Besonders begeistert waren sie von der sehr guten infrastrukturellen Anbindung. „Zuerst hatten wir uns ein Haus mit Seeblick vorgestellt. Zu weit oben am Hang wollten wir aber auch nicht bauen“, erzählt Irmela Elicker. „Wir wollen unser Haus möglichst lange selbstbestimmt bewohnen, da spielt die Lage eine große Rolle“, erklärt die ehemalige Immobilienmaklerin.

Diesmal schlüsselfertig

Erfahrungen im Hausbau brachte das Ehepaar bereits mit, denn einige Zeit zuvor haben die beiden in Südfrankreich eine Bestandsimmobilie zum Ferienhaus renoviert. „Da habe ich sogar gemauert und betoniert. Mein Mann ist bei handwerklichen Arbeiten doch eher ungeschickt“, schmunzelt Irmela Elicker. Diese anstrengenden Arbeiten wollten sich die Bauherren diesmal jedoch sparen, und so stand schnell fest, dass das neue Domizil ein schlüsselfertiges Fertighaus werden sollte. „Wir haben festgestellt, dass es sehr schwer ist, eine zuverlässige Firma zu finden, die gute Qualität liefert“, berichtet Frank Mayer. Aufgrund des guten Rufs und des stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnisses fiel die Wahl schließlich auf den Fertighausspezialisten SchwörerHaus. 

Liebevoll gestaltet

Wie das neue Traumhaus aussehen sollte, wussten die Eheleute schon genau: Hell und offen sollte es sein, mit zwei Vollgeschossen, die auch im Alter Komfort bieten. Ihre Vorstellung hielten sie auf Planskizzen fest, die die Grundlage für die weiteren Planungen bildeten.

Über eine breite, von zwei festen Glaselementen eingerahmte Tür gelangt man ins Innere des Hauses, das seine Bewohner und Besucher mit einem repräsentativen Entree empfängt.Rechts liegt ein Duschbad, links schließt sich das Homeoffice des Bauherrn, der als selbstständiger Unternehmensberater tätig ist, an. Eine zweiflügelige Tür führt in das Herz des Hauses: den offenen Wohn-, Ess- und Kochbereich. Mit viel Liebe zum Detail schufen sich die Eheleute hier eine gemütliche Wohlfühllandschaft.

Der gemauerte Kamin trennt den Wohnbereich von der kulinarischen Zone ab.

Zum Entspannen laden beispielsweise die Couch mit ihren vielen Kissen oder die beiden Sessel ein. Auch Hund Bibi macht es sich hier gerne bequem. Überall ist die persönliche Handschrift der Bauherren zu erkennen: An der Wand lehnen die selbst gemalten Bilder von Irmela Elicker und in den Regalen finden sich ausgesuchte Accessoires. Den passenden Rahmen bilden die strahlend weißen Wände, die wunderbar mit den warmtonigen Bodenfliesen harmonieren. 

Der gemauerte Kamin trennt den Wohnbereich von der kulinarischen Zone ab.

Ein gemauerter Kaminofen mit Nischen für das Brennholz trennt den Wohnbereich von der kulinarischen Zone ab. Für Wohnlichkeit sorgt hier die partielle Holzverkleidung, deren dunkler Farbton sich auch in der Arbeitsplatte und in der Sitzgruppe wiederfindet. Die antik wirkende Möblierung verbreitet einen ganz besonderen Charme und passt zum mediterranen Stil der Villa. Neben der u-förmig angelegten Küchenzeile befindet sich der Zugang zum Hauswirtschaftsraum, der viel Platz für Waschmaschine und Co. bietet.

Private Wohn(t)räume

In das Obergeschoss führt eine gerade Treppe, die sich später problemlos mit einem Treppenlift ausrüsten lässt. So können die Hausherren die obere Etage auch im Alter noch nutzen und müssen nicht auf die untere Etage ausweichen. Hier oben liegen die Privaträume des Paars, die ebenso liebevoll gestaltet wurden wie die Gemeinschaftsräume im Erdgeschoss.

Das luxoriöse Badezimmer bietet eine bodengleiche Dusche und eine frei stehende Wanne.

Dreh- und Angelpunkt ist das Raumensemble aus Schlafzimmer, großzügiger Ankleide und einem luxuriös ausgestatteten Badezimmer mit bodengleicher Dusche, Doppelwaschtisch und frei stehender Badewanne. Das WC wurde dezent in einer Nische mit Fenster platziert. Komplettiert wird das Raumangebot durch ein Studio, das durch die bodentiefen Doppelfenster in ein sonniges Ambiente getaucht wird, und ein Gästezimmer, das Irmela Elicker als ruhiges Nähzimmer nutzt. Zusätzlichen Stauraum schafft ein kleiner Abstellraum neben dem Flur. Wenn es warm ist, sind die Eheleute meist draußen auf der Westterrasse zu finden. Unter der von Weinranken bewachsenen Pergola lassen sie gerne den Tag ausklingen. Ob sie das Urlaubsdomizil in Südfrankreich vor dieser Kulisse noch brauchen, bleibt abzuwarten.

Hausdaten

Hersteller: SchwörerHaus
Objekt: Kundenhaus – Plan E 20-202.1
Bauweise: Holztafelbauweise
Wohnfläche: EG 97,31 m²; OG 95,93 m²
Außenmaße: 11,64 m x 10,33 m
Dach: Walmdach, 16°
Jahresprimärenergiebedarf: auf Anfrage
Besonderheiten: gemauerter Kamin mit Nischen für Brennholz, Küche zum Teil mit Holz verkleidet
Preis: auf Anfrage
Mehr Infos: www.schwoerer.de


Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Bungalow für alle Lebenslagen

In der Natur zu Hause

Unser Online Shop

 

 

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden