Frisch ans Werk!

Frisch ans Werk!
Foto: Wagner

Mit Farben, Tapeten, Textilien oder Verkleidungen kommt neuer Schwung ins Haus und an die Wand. Tauchen Sie einfach mit uns ein in diese bunte Welt und ihre zahlreichen Möglichkeiten!

Kreativ mit Farbe

Egal ob matt oder glänzend, ob eine satte oder eine zarte Tönung: Farben bringen Leben an die Wand. Und mit speziellen Maltechniken lassen sich zusätzlich noch die unterschiedlichsten Ergebnisse erzielen. Ein simpler, aber wirkungsvoller Trick sind zwei verschiedene Farbflächen an einer Wand – so entsteht eine horizontale oder eine vertikale Gliederung. Bei einigen Wandfarben entsteht bereits mit dem Anstrich ein dezenter Struktureffekt – quasi eine Raufasertapete aus em Topf. Möglich wird dies durch grobe Beimischungen wie etwa Sandkörner oder Holzfasern. Die Produkte sind fertig gemischt erhältlich, sie müssen nur noch gut gerührt werden und können dann direkt auf die Wände gerollt oder gestrichen werden.

wand besprühen

 

Mit dem Sprühgerät „WallPerfect Flexio 585“ von Wagner geht der Farbauftrag leicht und schnell von der Hand. Foto: J. Wagner

 

 

Lasuren: leicht und transparent

Lasuren gibt es in vielerlei Ausführungen. Charakteristisch für lasierte Wände ist ihre transparente Wirkung. So bleiben das darunterliegende Material bzw. die unteren Farbschichten weiterhin erkennbar. Je nach Farbe, Untergrund und Technik unterscheidet man verschiedene Arten. Pinsellasuren begeistern mit lebendigen, gewolkten Oberflächen. Ideal als Grundierung ist eine schwach saugende Beschichtung mit Dispersionsfarbe. Auf diese wird anschließend – kreuzweise mit einer Bürste oder mit einer Schwammrolle – gleichmäßig die Farbe, zum Beispiel eine Acryllasur, aufgebracht und mit Pinselbewegungen bearbeitet. Verwendet man anstatt des Pinsels einen Schwamm, einen Besen oder eine Bürste, lassen sich ebenfalls interessante Effekte erzielen. Ob wilde Schwünge oder gleichmäßige Striche – hier wird das Temperament des Bearbeiters sichtbar.

Einen Schritt weiter gehen Effektlasuren: Spezielle Farbpartikel oder Glanzpigmente werden der Lasur beigemischt und nach dem Auftrag mit einem trockenen Malerabstauber verwischt. Werden wässrige Lasuren direkt auf angefeuchtetem Mineralputz aufgetragen, entsteht ein Aquarellpapiereffekt. Der Fachmann spricht von „fresko secco“: Luftig leicht erscheint die Farbe über dem Malgrund – wie Wolken am Himmel oder Wasser. Mit Pinsel, Schwamm oder Spachtel Wischtechniken sind auch für den Laien gut erlernbar: Hierbei wird auf einem weißen, schwach saugenden Untergrund Innendispersionsfarbe oder Naturfarbe mit einem feuchten Schwamm in kreisenden Bewegungen aufgewischt. Die Oberfläche wirkt matt und gewolkt. Ähnliche Effekte lassen sich auch mit angefeuchteten Streichbürsten erzielen.

Bei der Rolltechnik werden dagegen zwei Farbtöne, beispielsweise Gelb und Orange, mit zwei kleinen Schaumrollen kreuz und quer aufgerollt. Dieses Verfahren eignet sich für glatte, raue und unebene Untergründe. Soll die Wand hingegen glänzen, ist die Spachteltechnik erste Wahl: Auf einem völlig glatten und staubfreien Untergrund wird die Spachtelmasse in zwei bis drei Arbeitsgängen mit einem etwa handgroßen Spachtel aufgebracht. Geeignet hierfür sind getönte Dispersionsspachtelmassen, die auch als Naturharzfarben erhältlich sind. Wichtig: Zwischen jedem Schichtauftrag muss die Fläche fein geschliffen und  entstaubt werden. Eine Schlussbeschichtung aus polierfähigen Wachsen oder eine glänzende  Polyurethanspachtelmasse bringt Hochglanz. Nach wie vor aktuell ist auch die Schabloniertechnik, die bereits im 19. Jahrhundert sehr beliebt war. Bei dieser Technik wird Farbe mit einem Schablonierpinsel oder einem kleinen Naturschwamm vorsichtig aufgetupft. Sterne, Blumen, grafische Ornamente – die Auswahl ist riesig. Eine andere Möglichkeit bieten Stempel, Rollen oder Walzen mit einer Zierprägung. Schnell und unkompliziert lassen sich so Bordüren und Muster zaubern.

grau rosa Wand

 

2014 liegen sanfte Pastelltöne und spannende Strukturen im Trend. Beides finden Sie bei der Linie „Farbrezepte“ von Alpina. Foto: Alpina

 

 

gesicht auf holz

 

Akzente setzt auch ein kunstvoller Druck in Holzoptik, wie dieser von der Digital Print Group O. Schimek. Foto: Digital Print Group O. Schime

 

 

 

strukturen bei marburger

Warme, matte Farben und sanfte Strukturen kennzeichnen die neue Tapetenkollektion „Homestory“ von Marburger. Foto: Marburger Tapetenfabrik

 

 

 

Wandtattoos Wandgestaltung

Besonders schnell lassen sich Wände mit Wandtattoos verschönern. Die Bilder oder Schriftzüge werden einfach von der Trägerfolie abgezogen und wie ein Sticker auf die Wandfläche aufgeklebt. Später lassen sie sich problemlos wieder ablösen. Foto: Klebefieber.de

 

 

Natursteintapete Stoneplex Travertin

 

Täuschend echt: Die Tapete „Stoneplex Travertin“ der Marke Architects Paper mutet an wie eine Natursteinwand. Foto: A. S. Création

 

 

Natur pur: Holz und Stein

Holz bringt Natur ins Haus und schafft Wärme und Gemütlichkeit. So lassen sich mit Schalungen, die normalerweise außen an der Fassade sitzen, auch Innenräume gestalten. Die Oberflächen der einzelnen Bretter können gewachst, lackiert, lasiert oder geölt werden …

 

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden