kein treffer bei microsites Wasser sparen leicht gemacht - So klappt es garantiert

Wasser sparen leicht gemacht

Wasser sparen leicht gemacht
Foto: epr/Otto Graf

Oft gehen wir allzu freigiebig mit unserem Wasser um. Erfahren Sie, wie einfach es ist, das kühle Nass zu sparen und somit auch den Geldbeutel zu schonen.

Ein großer Teil des Wasserverbrauchs findet im heimischen Badezimmer statt. Dabei ist oft nur die eigene Bequemlichkeit Schuld: die erfrischende Dusche gewinnt beim Vergleich mit einem ausgiebigen Vollbad, das je nach Wannengröße mit mindestens 120 Litern Wasser zu Buche schlägt. Beim Abbrausen fließen pro Minute etwa 15 Liter Wasser durch den Abfluss. Durchflussbegrenzer, die dem Wasserstrahl Luft beimengen und so „voluminös“ den Verbrauch reduzieren, helfen dabei zusätzlich beim Wasser sparen.

Gut gefüllt

AEG Spülmaschine FavoritBei der Hausarbeit darf man sich dagegen ruhig etwas Komfort gönnen. Denn eine voll beladene Spülmaschine reinigt das Geschirr nicht nur bequemer, sondern auch wesentlich sparsamer als per Hand. Doch aufgepasst: Nicht immer sind spezielle Kurzprogramme in puncto Wasser sparen die richtige Wahl. Ähnliches gilt für Waschmaschinen. Neuere Modelle punkten mit einem geringeren Wasserverbrauch und das trotz längerer Waschdauer – nur ein scheinbarer Widerspruch. Beim Neukauf sollte man unbedingt auf die Energieeffizienzklasse achten. Für Waschmaschinen und Geschirrspüler ist das Optimum aktuell „A+++“. (Foto: AEG)

Wasser sparen im Garten

RegentonneIn puncto Wiederverwertung im Privathaushalt steht die Nutzung des Regenwassers natürlich an erster Stelle, vor allem bei der Bewässerung des Gartens. Niederschläge werden hierfür in einer möglichst frostresistenten Regentonne bzw. einem vergleichbaren Gefäß aufgefangen. Balkon- und Gartenpflanzen freuen sich indes über das weiche, kalkarme Wasser. Rasensprenger sind allerdings aus Expertensicht nicht gern gesehen, da sie aufgrund der hohen Verdunstungsrate zwangsläufig viel Wasser verbrauchen. Möchte man nicht auf die automatische Bewässerung verzichten, erscheinen Tropfschläuche als denkbare Alternative. Mit Zeitschaltuhr und Bodenfeuchtesensor versehen erfolgt die Bewässerung punktgenau und zielgerichtet. Das freut den Gärtner und die Umwelt. Foto (epr/Rewatec)


Das könnte Sie auch interessieren:

Nachhaltige Nutzung von Regenwasser
Der Weg zum perfekten Garten(t)raum
Besuchen Sie auch unseren Onlineshop

Immer top informiert: Jetzt für den Newsletter anmelden